Industriebrand in Malsch
Datum:31.01.2013
Einsatzart:Industriebrand
Einsatzort:Malsch, Bundesstraße 3
Eingesetzte Kräfte:FF Malsch mit MTW, StLF 10/6, LF 8/6
FF Dielheim mit MTW, TLF, LF 8/6, VRW
FF Dielheim, Abteilung Horrenberg mit LF 8/6
FF Epfenbach mit MTW
FF Gaiberg mit MTW
BF Heidelberg mit KdoW, MTW, TLF 16/24 Tr, TLF 24/50, GW-T
FF Heidelberg, Abteilung Kirchheim mit LF
FF Hockenheim mit Kdow, TLF 20/40 SL, DLK 23/12, LF 16/12
FF Ladenburg mit DLK 23/12
FF Leimen, Abteilung Stadt mit KdoW, TLF 16/25, GW-Mess
FF Leimen, Abteilung St.Ilgen mit LF 20/16
FF Mühlhausen mit LF 8
FF Mühlhausen, Abteilung Rettigheim mit MTW, HLF 20/16
FF Mühlhausen, Abteilung Tairnbach mit MTW, LF 8
FF Nußloch mit MTW, DLK 23/12, LF 16/12
FF Rauenberg mit MTW, LF 16, HLF 20/16
FF Rauenbeg, Abteilung Rotenberg mit MTW, TSF-W Sonder
FF Rauenberg, Abteilung Malschenberg mit MTW, LF 8/6
FF St.Leon-Rot, Abteilung St.Leon mit TLF 16/25, LF 10/8
FF St.Leon-Rot, Abteilung Rot mit MTW, TLF 8/18
FF Schwetzingen mit KdoW, GW-Atemschutz, GW-Transport
FF Walldorf mit KdoW, TLK 23/12, LF 20/16, LF 20/16, GW-Mess
FF Wiesloch mit MTW, MTW, TLF 24/50, DLK 23/12, LF 20/16, VRW, SW 2000, GW-Transport
FF Wiesloch, Abteilung Frauenweiler mit MTW, LF 8/6
FF Wiesloch, Abteilung Baiertal mit MTW, LF 10/6, LF 16/12
FF Wiesloch, Abteilung Schatthausen mit LF 8/6
FF Bammental mit ELW 2
FF Bad Schönborn, Abteilung Langenbrücken mit ELW 1, LF 10/6, DLK 23/12
FF Bad Schönborn, Abteilung Mingolsheim mit MTW, LF 16/12, GW-Transport
FF Östringen mit LF 20/16
Kreisbrandmeister Peter Michels
Stellvertretender Kreisbrandmeister Kurt Lenz
Stellvertretender Kreisbrandmeister Udo Dentz
Unterkreisführer Jürgen Förderer
Rettungsdienst
Polizei
THW OV Wiesloch-Walldorf


Kurz nach 17:30 Uhr entwickelte sich in einer Industrieanlage an der Bundesstraße 3 in Malsch ein Großbrand.

In einem westlich der B3 gelegenen Fabrikgebäude kam es zum Brandausbruch, welcher durch Mitarbeiter entdeckt und gemeldet wurde. Durch die starke Rauchentwicklung wurden auch die Autofahrer im Feierabendverkehr auf das Feuer aufmerksam und informierten ebenfalls die Integrierte Leitstelle Rhein-Neckar. Diese schickte erste Feuerwehren mit Lösch- und Messfahrezeugen an die Einsatzstelle.

Vor Ort zeigte sich, dass der Brand, angefacht durch die starken Windverhältnisse, sich über ein Förderband ausbreitete. Dieses Band führt über die B3 zu weiteren Fabrikgebäuden. Es konnte nicht verhindert werden, dass ein zweites Gebäude östlich der Bundesstraße ebenfalls zum Opfer der Flammen wurde.

Zwei weitere, ebenfalls über Förderbänder angebundene große Fabrikhallen, konnten jedoch erfolgreich geschützt werden.

Aufgrund des massiven Löschangriffes von über 200 Einsatzkräften auf dem weitläufigen Areal musste eine Wasserförderung über lange Wegstrecken eingerichtet werden, um den immensen Löschwasserbedarf abdecken zu können.
Für die Löscharbeiten und die Wasserförderstrecke musste die B3 von der Ausfahrt Malschenberg bis in das Malscher Industriegebiet für den Verkehr gesperrt werden. Bis die Statik der Brandobjekte untersucht ist, wird es hier weitere Sperrungen geben.

Neben den Großaufgeboten von Feuerwehr und Polizei waren Rettungsdienst und Technisches Hilfswerk vor Ort.

Quelle: Rhein-Neckar-Kreis Feuerwehr




Die Bilder zu diesem Einsatz folgen in Kürze.